info@effdev.eu 0151-70331114

Desinfektion von Einwegmaterialien

Leserbewertung
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 4.7]

Desinfektion von Einwegmaterialien

Vor Kurzem fragte mich ein Arzt, ob der Vorschlag, welcher wohl in einem Podcast veröffentlicht wurde, sinnvoll sei. Einwegmasken im Backofen bei 60 °C zu desinfizieren.

Bei allen Fragen rund um die Desinfektion sollte zunächst die Liste der vom Robert Koch-Institut geprüften und anerkannten Desinfektionsmittel und -verfahren (Bundesgesundheitsblatt 2017 … 1297) konsultiert und den darin enthaltenen Anweisungen Folge geleistet werden. Nichts anderes möchte der Autor für richtig erachten.1

Die aktuelle Situation und der damit verbundene Mangel an Material bedarf jedoch Kreativität. Deshalb sollten alle „Notfallmaßnahmen“ zur Verlängerung der Lebenszeit von Einwegartikeln genau geprüft worden sein. Da ein Schaden an der Schutzausrüstung fatale Konsequenzen hat.

Es ist unstrittig, dass ein Virus nur eine bestimmte Zeit ohne einen Wirt aktiv bleiben kann. Diese Persistenz variiert bei unterschiedlichen Umwelteinflüssen und Materialien. Temperatur, Feuchtigkeit und Schutzkolloide haben einen wesentlichen Einfluss darauf.

Die Annahme, dass ein Virus in einer „kontrollierten Umgebung“ wie einem Backofen inaktiviert werden kann, hat einen entscheidenden Nachteil – das Material der Maske. Die Materialien der Maske können in der trockenen Hitze Schaden nehmen und undicht werden.

Sollten Einwegartikel zu Multiuse-Artikeln umfunktioniert werden, gibt es aus Sicht des Autors zwei Möglichkeiten. Diese Notfallmaßnahmen sollten jedoch von einer fachkundigen Person (m.a.W. Desinfektor nach ISO 17024) durchgeführt werden, da sonst große gesundheitliche Schäden für alle Beteiligten drohen.

Reinigung mit Desinfektionsmittel

Die individuelle Reinigung der Materialien mit Desinfektionsmittel. Es muss ausreichend Desinfektionsmittel aufgebracht werden, damit eine Kontamination des Trägers ausgeschlossen werden kann. Das Produkt darf das Material nicht beschädigen und muss für das erforderliche Wirkspektrum geeignet sein.

Nach einer individuell zu prüfenden Trocknungsdauer kann die Maske wieder verwendet werden.

Die einzelnen Maske sollten gekennzeichnet werden, da sie dem Träger zugeordnet bleiben müssen.

Thermische Desinfektion von Behelfsmasken auf Baumwollbasis

Die thermische Desinfektion von Behelfsmasken sollte nicht in Haushaltswaschmaschinen erfolgen. Vielmehr sollten die Masken ausgekocht werden.

Hierzu sind gemäß RKI Liste 100 °C (kochendes Wasser) und drei Minuten notwendig um den Wirkbereich AB zu erreichen.

Sichere Desinfektion mit Wasserstoffperoxid

Die Desinfektion von Masken kann nach einem am 30.03.2020 freigegebenen Verfahren der FDA (Food and Drug Administration der USA) erfolgen. Das Prinzip ist denkbar einfach und auch in Deutschland2 bekannt. Die Raumvernebelung mit H2O2 mit einer Einwirkzeit von 24 Stunden.3 4 5

Die optisch sauberen Masken werden so platziert, dass der Wasserstoffperoxidnebel das Material sättigen kann. Das Verfahren hinterlässt bei > 25 Anwendungen nur minimale Schäden an den Masken.

Das Verfahren ist nicht vom RKI freigegeben, aber es hat einen entscheidenen Vorteil (auch für professionelle Auftraggeber), es kann nur durch qualifizierte Personen (Desinfektor nach ISO 17024) validiert werden.

Dieses Überbrückungsverfahren könnte verwendet werden, bis der Liefermangel an Einwegschutz-Material überwunden ist. Wird es fachgerecht ausgeführt, können ganze Krankenhauschargen auf einmal und für den Anwender sicher desinfiziert werden

Ein entscheidender Vorteil aus Sicht des Autors ist, dass die Anwender die Masken nach jedem Gebrauch „normal“ abwerfen können – und somit eine Kontamination durch Dauerbenutzung verhindert werden kann.

Eine Organisationsplanung sind bei dem Autor oder EFfD verfügbar.

Autor: Christian Pladwig

Quellen

1 https://doi.org/10.1007/s00103-017-2634-6 , abgerufen am 30.03.2020.

2 https://www.fda.gov/media/136386/download , abgerufen am 30.03.2020.

3 https://www.battelle.org/inb/battelle-critical-care-decontamination-system-for-covid19?utm_source=brochure&utm_medium=1-pager&utm_campaign=fy20-covid&utm_content=v1 , abgerufen am 30.03.2020.

4 https://www.battelle.org/docs/default-source/commercial-offerings/industry-solutions/729_battelle-ccds-final.pdf?sfvrsn=62cbf7c4_2 , abgerufen am 30.03.2020.

5 https://www.battelle.org/newsroom/news-details/battelle-cleared-to-sterilize-n95-masks-at-max-capacity-operate-in-other-states-to-fight-coronavirus-ppe-shortage , abgerufen am
30.03.2020.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.